< scroll down

The manufactory

Tradition is not the worship of ashes, but the preservation of fire.         >Gustav Mahler<


Fifty years ago, we lost our hearts. To authentic materials that we predominantly work by hand. And nothing has changed there. Of course, we use state-of-theart technology, but only where it logically supplements manual processes. In our family-run workshop in Stephanskirchen, Upper Bavaria, surrounded by great natural beauty and against the impressive backdrop of the Alps, with enthusiasm and the utmost care, we follow a calling: we manufacture sun umbrellas that last for generations and produce furniture that transforms gardens, patios and decks into living spaces. And we have always loved the material wood. Perhaps it is because no other material is so alive. We combine it with innovative, intelligent materials to create the classics of tomorrow.

 

It is our conviction that perfection only arises out of passion. And we have preserved that fire within us.

 

 

Yours Weishäupl family

 

Chronik einer bayerischen Schirm- und Möbelmanufaktur (1969 – 2018)


Vor 50 Jahren gründete Oskar F. Weishäupl in Stephanskirchen eines der heute führenden Unternehmen für Sonnenschirme und Gartenmöbel im Premium-Segment. Seine Vision vom >Leben im Freien< prägt die Werkstätten von Beginn an.

weishaeupl-content-werkstaettenat2x.jpg

 

Die Weishäupl Werkstätten

Stephanskirchen bei Rosenheim – am Inn zwischen Chiemsee und München gelegen. Der perfekte Ort für ein bayerisches Traditionsunternehmen.
 
 
 

Der Name Weishäupl steht seit nunmehr 50 Jahren für hochwertige Sonnenschirme und Outdoor-Möbel mit Manufaktur-Charakter. Schirme und Möbel werden in den Weishäupl Werkstätten im bayerischen Stephanskirchen gefertigt. In der hauseigenen Manufaktur und Näherei stehen die Weishäupl Klassiker – für die schönen Augenblicke des Lebens.
 
Qualität aus erster Hand – Weishäupl hat sich einer handwerklichen Tradition verschrieben, die seit jeher nur ein Ziel kennt: bestmögliche Qualität. Die Verbindung aus modernster Technik, Liebe zum Detail, hingebungsvoller Sorgfalt und Leidenschaft für die Kunst des Handwerks zeichnen jedes Produkt aus, das die Werkstätten verlässt.

Gründung (1969)

Im Jahr 1969 wurde die Weishäupl Möbelwerkstätten GmbH in Stephanskirchen von Oskar F. Weishäupl gegründet.

 

 

Er wollte selbstständig und kreativ seine eigenen Ideen verwirklichen. Früh war ihm bewusst, dass ihm dies nur im Rahmen einer eigenen Firma möglich sein würde. Begleiter der ersten Stunde war Bob Arnold, Studienkollege und Freund der Familie. In einer kleinen Werkstätte in Stephanskirchen wurden die ersten Produkte entwickelt: modulare und preiswerte Möbel. Produkte für junge und junggebliebene Menschen und ein mobiles Wohnen.

weishaeupl-content-klassiker-schirmat2x.jpg

Produkt-Meilenstein: der erste Schirm (1974)

Der erste Weishäupl-Schirm wurde 1974 produziert.

 

 

 


Oskar F. Weishäupl wurde dazu auf der Piazza d'Erbe in Verona von einem Marktschirm inspiriert.

 

>Mein erster, spontaner Gedanke war: Warum sollte nur eine Marktfrau den ganzen Tag unter einem so schönen und großen Schirm leben, beschützt vor der Sonne und Regen, abgeschirmt wie in einem kleinen Häuschen? Warum sollten sich nicht auch andere Menschen unter solch einem Dach im Freien aufhalten, leben und Schutz suchen?<
Für ihn war in diesem Moment die Vision >Leben im Freien< geboren. >Ich war wohl nicht der Begründer dieser Bewegung, aber das Transferieren eines Marktschirmes in den privaten Bereich hat sicher dazu beigetragen, dass diese Art zu wohnen heute selbstverständlich ist.<

weishaeupl-content-klassikerschirmeat3x.jpg

Ein Klassiker wird 40 (1974 – 2014)

Im Jahr 2014 wurde der Weishäupl-Klassiker 40 Jahre und ist bis heute Wahrzeichen und Bestseller der Weishäupl Werkstätten.

 

 

 


Ob Dachterrasse des Bayerischen Hofs in München, Hotel Schloss Elmau bei Garmisch-Partenkirchen, ETH Universität in Zürich oder in Nachbars Garten – überall in Europa schmücken sie Gärten und Terrassen, verbreiten eine farbenfrohe Atmosphäre und bieten Schutz und Schatten – die Sonnenschirme von Weishäupl.

 

Erkennungszeichen: ersteklassige Qualität, solide handwerkliche Verarbeitung und lebevoll gestaltete Details.

Erste Outdoor-Möbel (1977)

Nach der Entwicklung des Sonnenschirms folgte 1977 die Einführung von Gartenmöbeln, um das Leitbild >Leben im Freien< mit den richtigen Produkten zu realisieren.


Die Lancierung der Serie >Classic< – noch heute im Programm – un die erste Verwendung von Teakholz für Gartenmöbel war ein wichtiger Schritt in der Unternehmensentwicklung. >Das Arbeiten mit Teak, mit seiner Charakteristik und seinen überwältigenden Eigenschaften – langlebig und somit sparsam im Verbrauch – prägt unsere Werkstätten noch heute. <          Oskar F. Weishäupl
 
Möbel mit Charakter: Liege oder Regiestuhl, multicolor Badekabine oder der klassische Teak-Stuhl – viele Produkte haben sich zu Ikonen entwickelt und begleiten uns Sommer für Sommer. Behutsam wird das Möbel-Programm kontinuierlich weiterentwickelt und zählt heute rund 20 Kollektionen. Darunter auch Möbel, die sich für innen wie außen eignen.
 
 
3erBilder.jpg
 
 
 

2007 nehmen die Weishäupl Werkstätten Möbel aus Aluminium in ihr Programm auf. Mit der italienischen Firma FAST beginnt eine enge Zusammenarbeit. Aluminium Möbel haben einen ganz konträren Look zu Teakmöbeln und sind deshalb eine gute Ergänzung. Die Serie Forest war Teil des Programms und ist inzwischen zum Klassiker avanciert. FAST ist mittlerweile eigene Wege gegangen – doch der Werkstoff Aluminium ist fester Bestandteil unserer Kollektionen geblieben.

 

 

Das Familienunternehmen (heute)

Seit 2010 ist die Weishäupl Möbelwerkstätten GmbH zu hundert Prozent im Besitz der Familie Weishäupl.

 

 

 

Die Anteile von Studienfreund und Miteigentümer Bob Arnold wurden von den Kindern Stefanie und Philipp Weishäupl übernommen.
 
Der Generationswechsel in der Firma geht behutsam und ohne Hast von statten. Oskar F. Weishäupl ist weiterhin geschäftsführender Gesellschafter, seine beiden Kinder nun ebenfalls. Früh war ihnen klar, in das elterliche Unternehmen einzusteigen. Oskar F. Weishäupl ist glücklich, Tocher und Sohn an seiner Seite zu wissen und ihnen zu gegebener Zeit das Unternehmen ganz zu übergeben.

Die zweite Generation


Stefanie Weishäupl-Ehrl, gelernte Einzelhandelskauffrau mit Studium zur Möbelfachwirtin an der Möbelfachschule in Köln, ist seit 1998 im Unternehmen. Philipp Weishäupl, Groß- und Außenhandelskaufmann seit 2002. Mutter Angelika Weishäupl, die bis vor einigen Jahren die Leitung des Personalwesens und der Finanzbuchhaltung inne hatte, hat sich langsam aus der Firma zurückgezogen, um sich den fünf Enkelkindern zu widmen und ihre Kinder zu entlasten.

 

Die Aufgaben im Unternehmen sind klar verteilt. Philipp Weishäupl verantwortet die Entwicklung und Produktion, seine Schwester Vertrieb und Marketing. Prokurist Martin Marx, der seit über 20 Jahren im Unternehmen ist, leitet den Personalbereich und das Objektgeschäft. Typisch für ein mittelständisches Unternehmen ist aber jeder auch ein wenig für alles zuständig.


>Wichtige Dinge stimmen wir miteinander ab. Meist sind wir uns schnell einig und ziehen an einem Strang.<, so Stefanie Weishäupl-Ehrl. Philipp Weishäupl sieht >beide gleichermaßen in der Verantwortung, um das Unternehmen langfristig weiterzuentwickeln. Das geht nur gemeinsam.<

 

Werte und Ausblick

Von Beginn an war Stephanskirchen bei Rosenheim der Firmensitz der Weishäupl Möbelwerkstätten GmbH.

 

 


Oskar F. Weishäupl, geboren in Straubing, studierte in München Wirtschaftstechnik und war gemeinsam mit Bob Arnold oft in Stephanskirchen. Bis heute ist er dort verwurzelt. >Herzlichkeit und der familiäre Umgang mit den Mitarbeitern, offene konstruktive Gespräche in Verbindung mit der Langlebigkeit und Qualität der Produkte sind zentrale Werte der Firmenphilosophie< so Stefanie Weishäupl-Ehrl. Die Atmosphäre spürt man deutlich, wenn man eine Weile im Unternehmen in Stephanskirchen verbringt. >Weiterentwicklung und notwendige Veränderungen, welche die Qualität stetig verbessern und zeitgemäße Produkte gewährleisten, sind Basis unseres Handelns<, Philipp Weishäupl.

 

weishaeupl-content-flow-lounger-webat2x.jpg

Die Weishäupl Werkstätten beschäftigen heute rund 50 Mitarbeiter in Stephanskirchen. Neben dem Heimmarkt Deutschland exportiert Weishäupl seit vielen Jahren erfolgreich in viele europäische Länder, die USA und nach Asien.

 

 


Voller Zuversicht schauen die Weishäupls als Familienunternehmen in die Zukunft. Trotz standortspezifischer Faktoren, wie hohe Lohnkosten, Fachkräftemangel und hoher Lagerhaltung produzieren die Weishäupls weiterhin in Deutschland.

 

>Wir sind stolz darauf, heute in der zweiten Generation seit knapp 50 Jahren in Bayern Schirme und Möbel für höchste Ansprüche zu fertigen<, Philipp Weishäupl.